Startseite

Mitglieder


Adrian Brauneis, M.A.


Curriculum vitae

img_Brauneis

2006-2011 Studium der Fächer Neuere deutsche Philologie und Mittlere und Neuere Geschichte an der Georg-August-Universität Göttingen.

2008-2011 Studentische und Wissenschaftliche Hilfskraft an Lehrstühlen der Geschichte des Mittelalters, der Germanistischen Mediävistik und der Neueren deutschen Literatur an der Georg-August-Universität Göttingen.

2009-2011 Beteiligung an der Organisation des "Forums junge Mediävistik" an der Georg-August-Universität Göttingen.

Seit August 2011 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur von Prof. Dr. Tom Kindt an der Friedrich-Schiller-Universität.

Wintersemester 2012/2013 Lehrbeauftragter für Neuere deutsche Literatur an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Promotionsvorhaben

Animal rationale. Studien zur literarischen Soziologie der Romane von Ernst Weiß

Forschungsschwerpunkte

- Theorie und Praxis einer analytischen Literaturwissenschaft
- Theorie und Praxis literaturwissenschaftlicher Problemgeschichte
- "Literatur und/als Soziologie"
- Franz Kafka, Ernst Weiß, Patrick Süskind

Publikationen

"Schöne Literatur" als Form der Problemreflexion. Eine erkenntnistheoretische Begründung ihrer normativen Bestimmung"
(im Druck).

(Mit Tom Kindt) Fröhliche Wissenschaft. Zur Bedeutung des Literaturbegriffs für eine Begründung der Literaturwissenschaft
(im Druck).

Rezensionen

Grenzstreitigkeiten. Zur Behandlung von Fragen der kognitiven Signifikanz fiktionaler Literatur und intentionalistischen Bedeutungskonzeptionen (Rezension über: Gary L. Hagberg/Walter Jost (Hrsg.), A Companion to the Philosophy of Literature. Malden, Mass.: Blackwell 2010), in: IASLonline 13.12.2011. > 

Wille zur Synthese. Sönke Finnerns Einführung der Narratologie in die Bibelwissenschaft. (Rezension über: Sönke Finnern: Narratologie und biblische Exegese. Eine integrative Methode der Erzählanalyse und ihr Ertrag am Beispiel von Matthäus 28. Tübingen: Mohr Siebeck 2010), in DIEGESIS. Interdisziplinäres E-Journal für Erzählforschung (erscheint 2012)