Startseite

Promotionsvorhaben


Bertram Triebel

Hatte die Partei immer Recht? Die SED an der Bergakademie Freiberg

Der Tausch einer Vorsilbe symbolisierte den Bruch der SED mit der "bürgerlichen" Universität. Statt "wieder" eröffnete sie nach dem Zweiten Weltkrieg "neu". Der Vergangenheit entledigt, so das Parteikalkül, sollten die Hochschulen dem sozialistischen System dienen. Eine wichtige Aufgabe übernahm die Bergakademie Freiberg. Sie sollte helfen, die SBZ/DDR mit Rohstoffen und Energie zu versorgen.
Die Arbeit spürt der SED im Hochschulalltag nach - vom Kriegsende bis zum Herbst 1989. Wer war die Partei an der Bergakademie? Welche Ziele verfolgte sie? Erfüllten die Genossen Studenten, Assistenten und Professoren die Vorgaben? Gingen sie ihren Interessen nach? Lehnten parteilose Hochschulangehörige die Aktivitäten der SED ab? Stimmten sie zu? Verwirklichten sie ihre Pläne?