Startseite

Ehemalige Mitglieder


Constanze Kutschker

Curriculum vitae

Studium der Erziehungswissenschaft in Berlin.

Diplom 2001; Diplomarbeit zum Thema "'Die Schwäche des Gedächt-
nisses verleiht den Menschen Stärke.' (B. Brecht) Zum Antifaschismus der DDR".

2002 Praktikum am Jüdischen Museum Berlin, Abteilung Wechselaus-
stellung.

2002-2004 Wissenschaftliche Volontärin bei den Museen und Gedenk-
stätten der Stadt Brandenburg an der Havel (u.a. Ausstellungskuratorin "Protest! Der 17. Juni in der Stadt Brandenburg).

2004 Wissenschaftliche Mitarbeit im SFB-Teilprojekt der Universität Heidelberg "Erinnerungsrituale zum Holocaust".

Seit 2005 Honorarkraft im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.

Promotionsvorhaben

Kollektive Schulderfahrung? Zum Umgang der Alliierten mit den Deutschen 1944/45

Forschungsschwerpunkte

- Deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts

Publikationen

Das Außenlager Brandenburg, in: Wolfgang Benz / Barbara Distel (Hrsg.), Der Ort des Terrors. Geschichte der NS-Konzentrationslager. Band 3, München 2006 (im Erscheinen).

(gemeinsam mit Debora Landau) Ein Gründungsdilemma der deutschen Erinnerungskultur. Das Massaker von Gardelegen am 13. April 1945 und seine Folgen, in: Dietrich Harth / Axel Michaels (Hrsg.), Forum Ritualdyna-
mik Nr. 10, Heidelberg 2005.

Der 17. Juni 1953 und im Jahr 2003 in der Stadt Brandenburg,
in: Konferenz der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staats-
sicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und Stiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur (Hrsg.), Über Grenzen und Zeiten - Für Freiheit, Recht und Demokratie, Berlin 2004, S. 138-146.