Startseite

Ehemalige Mitglieder


Daniel Mühlenfeld

Curriculum vitae

1997-2004 Studium der Neuerenund Neuesten Geschichte, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und Theorieder Geschichte sowie Politikwissen-
schaft an der Ruhr-UniversitätBochum, den Universitäten GH Duisburg und Essen, der Universität zuKöln und der University of Liverpool.

2004 Magister Artium; Magisterarbeit über das Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda.

Zwischenzeitlich Wissenschaftlicher Mitarbeiter eines Bundestagsabgeordneten.

Zur Zeit Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Promotionsthema

Nationalsozialistische Propaganda: Inszenierung und Rezeption

Forschungsschwerpunkte

- Geschichte des Nationalsozialismus
- Medien- und Kommunikationsgeschichte
- Verwaltungsgeschichte

Publikationen

Joseph Goebbels und die Grundlagen der nationalsozialistischen Rundfunkpolitik, in: ZfG 54 (2006), S 442-467.

Vom Kommissariat zum Ministerium. Zur Gründungsgeschichte des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda, in: Rüdiger Hachtmann/Winfried Süß (Hrsg.), Hitlers Kommissare. Sondergewalten in der nationalsozialistischen Diktatur. (Wallstein) Göttingen 2006, S. 72-92.

Das Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda 1933-1945. Eine politische Verwaltungsgeschichte, Marburg 2006 (in Vorbereitung).

Zum Form- und Funktionswandel der NS-Propaganda zwischen Machteroberung und Herrschaftssicherung, 1930-1934, in: Sebastian Weitkamp (Hrsg.), Deformationen der Gesellschaft. Neue Forschungen zum Nationalsozialismus. Berlin 2007 (in Vorbereitung).

Ferner: Diverse Beiträge zur lokalen Zeitgeschichte der Stadt Mülheim an der Ruhr.