Startseite

Ehemalige Mitglieder


Dr. des. Gerd Kühling

img_kuehling

Curriculum vitae

Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, Politikwissenschaft und Soziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin und der University of Sussex at Brighton.

1999-2006 studienbegleitende Praktika bei der Stiftung Topographie des Terrors, der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen, dem Centre of German-Jewish Studies Brighton und der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz.

2006 Magister Artium; Magisterarbeit zum Thema "Kein Ort für Forschung und Erinnerung. Joseph Wulf und seine Initiative eines Internationalen Dokumentationszentrums in Berlin".

2007 Praktikum am Leo Baeck Institute London; gefördert durch das Leonardo da Vinci-Programm der Europäischen Union.

2007 bis 2013 Promotionsstudent an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

2008-2011 Promotionsstipendiat der Hans-Böckler-Stiftung.

2010 Praktikum in der "Redaktion Bildung und Zeitgeschehen" des Südwestrundfunk Baden-Baden.

September 2013 Promotion an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Promotionsvorhaben

NS-Erinnerung in Berlin. Verfolgte des Dritten Reiches und geschichtspolitisches Engagement im Kalten Krieg 1945-1979

Forschungsschwerpunkte

- Umgang mit der NS-Vergangenheit in Ost- und Westdeutschland
- Deutsch-jüdische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
- Geschichte des Nationalsozialismus

Publikationen

Adolf Burg (1917-2003) - Eine (Kurz)Biographie über den langjährigen Vorsitzenden des "Bundes der Politisch, Rassisch und Religiös Verfolgten", erstellt für: Senat von Berlin, Internetpräsenz zum Themenjahr "Zerstörte Vielfalt": Berlin 1933-1938-1945, Ausgewählte Portraits, Berlin 2013. >

"Reichsausschusskinder" im Wiesengrund, in: Heimatmuseum Reinickendorf (Hrsg.), "Auf freundlichen Zuspruch lächelt das Kind." Die medizinischen Verbrechen in der Städtischen Nervenklinik für Kinder (Katalog zur gleichnamigen Ausstellung 31. Mai 2013 bis 31. Januar 2014), Berlin 2013, S. 38-77.

Die Reaktionen der Eltern, in: Heimatmuseum Reinickendorf (Hrsg.), "Auf freundlichen Zuspruch lächelt das Kind." Die medizinischen Verbrechen in der Städtischen Nervenklinik für Kinder (Katalog zur gleichnamigen Ausstellung 31. Mai 2013 bis 31. Januar 2014), Berlin 2013, S. 78-84.

Streit um das "Haus der Endlösung". Joseph Wulf und die Initiative für ein Dokumentationszentrum im Haus der Wannsee-Konferenz, in: Norbert Kampe, Peter Klein (Hrsg.), Die Wannsee-Konferenz am 20. Januar 1942. Dokumente, Forschungsstand, Kontroversen, Köln 2013, S. 415-436.

Schullandheim oder Forschungsstätte? Die Auseinandersetzung um ein Dokumentationszentrum im Haus der Wannsee-Konferenz (1966/67), in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, Online-Ausgabe, 5 (2008) H. 2. >

Tagungsbeitrag und Vorträge

"Der Streit um das Dokumentationszentrum" - Vortrag auf der Veranstaltung "Außenseiter und Pionier der Täter-Forschung: Joseph Wulf zum 100. Geburtstag" der Stiftung Topographie des Terrors, Berlin (11.12.2012).

Teilnahme am Interdisziplinären Doktorandenseminar "Neue Forschungen zu Geschichte und Wirkung des Holocaust" des Fritz-Bauer-Instituts (Frankfurt a. M.) in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Arnoldshain mit dem Beitrag "Der Umgang mit der NS-Vergangenheit in Ost- und Westberlin in den ersten drei Nachkriegsjahrzehnten" (13.-15. September 2010).

Teilnahme am Workshop "Early Historians - On the Origins of Jewish Holocaust Research" des Simon-Dubnow-Instituts für jüdische Geschichte und Kultur (Leipzig) mit dem Beitrag "Against the Current: Joseph Wulf and the Reluctance of the Academic Establishment" (18. Juni 2010).

Vortrag im Doktorandenkolloquium "Herrschaft im 20. Jahrhundert. Gesellschaftsgeschichtliche Perspektiven" am Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam mit dem Beitrag "NS-Erinnerung in Berlin. Gedenkpolitik im Zeichen des Ost-West-Konflikts" (26.05.2009).

Rezensionen

Ausstellungs-Bericht zu: "Meine eigentliche Universität war Auschwitz". Joseph Wulf zum 100. Geburtstag - Eine Sonderausstellung des Aktiven Museums und der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz, in: Aktives Museum Faschismus und Widerstand in Berlin e.V., Mitgliederrundbrief 68, Januar 2013. >

Dennis Riffel: Unbesungene Helden. Die Ehrungsinitiative des Berliner Senats 1958 bis 1966, Berlin 2007. In: Archiv für Sozialgeschichte 48 (2008) (nur Online-Abruf). >

Ausstellungs-Rezension zu: Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin, in: H-Soz-u-Kult, 22.5.2010. >