Startseite

Promotionsvorhaben


Jan Schönfelder

Revolution und Transformation. Die politischen Umwälzungen in Neustadt an der Orla 1989-1994

Zur so genannten "Wende" von 1989/90 sind in den vergangen Jahren zahlreiche Publikationen erschienen, darunter Erinnerungsberichte, Dokumentationen und wissenschaftliche Studien. Gemeinsames Merkmal dieser Darstellungen und Sammlungen ist die chronologische Begrenzung. Spätestens mit der Kommunalwahl im Mai 1990 oder der Vollendung der Deutschen Einheit und Wiedergründung der Länder im Oktober 1990 enden die Darstellungen. Doch war mit diesen markanten Daten die Revolution beendet? Wie wirkten sich die Umwälzungen auf das politische, wirtschaftliche und soziale Gefüge einer Stadt aus? Studien, die sowohl die Revolution als auch die Transformation untersuchen, gibt es bislang nicht. Was geschah in Orten an der Peripherie? Im Zentrum der Studie steht das thüringische Neustadt an der Orla von der letzten unfreien Kommunalwahl im Mai 1989 über die ersten freien Wahlen bis zur zweiten freien Kommunalwahl im Jahr 1994. Im Fokus stehen zwei Legislaturperioden, die unter gegensätzlichen Bedingungen verliefen. Die Untersuchung beschränkt sich nicht auf die parlamentarischen Entwicklungen und Entscheidungen, sondern analysiert in der ersten Periode vor allem die demokratische Revolution, an deren Ende die Wahl zur ersten freien Stadtverordnetenversammlung stand. In der zweiten Periode liegt der Schwerpunkt auf der Etablierung der neuen Demokratie.