Startseite

Mitarbeiter/innen


Dr. Oliver Werner

Curriculum vitae

Geboren 1968 in Bremen.

1991 bis 1996 Studium der Geschichte, Soziologie und Psychologie an der Universität Leipzig.

April 2002 Verteidigung der Dissertationsschrift "Ein Betrieb in zwei Diktaturen. Von der Bleichert Transportanlagen GmbH zum VEB VTA Leipzig 1932 bis 1963".

2002 bis 2008 Assistent am Lehrstuhl für Neuere und Zeitgeschichte der Universität Leipzig (Prof. Günther Heydemann).

Sommersemester 2008 Stipendiat des DHI London.

Wintersemester 2008/09 Lehraufträge an der Leuphana Universität Lüneburg und der HTWK Leipzig.

Seit dem 1. Juli 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt "Die NS-Gaue als Mobilisierungsstrukturen im Krieg".

Forschungsschwerpunkte
Deutsche Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Europäische Diplomatie 1815 bis 1848, Deutsche Wirtschaftsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika im 20. Jahrhundert.

Forschungsprojekt
Die NS-Gaue als Mobilisierungsstrukturen im Krieg

Publikationen (Auswahl)
Ein Betrieb in zwei Diktaturen. Von der Bleichert Transportanlagen GmbH zum VEB VTA Leipzig 1932 bis 1963. Stuttgart 2004.

Das Krisenmanagement der Supermächte im Jom-Kippur-Krieg 1973, in: Bernd Greiner u.a. (Hrsg.), Krisen im Kalten Krieg. Hamburg 2008, S. 446-476.

(Mit Christian Kurzweg) SED und Staatsapparat im Bezirk: Der Konflikt um den Rat des Bezirkes Leipzig 1958/59, in: Michael Richter u.a. (Hrsg.), Länder, Gaue und Bezirke. Mitteldeutschland im 20. Jahrhundert, Dresden 2007, S. 255-276.

Grenzenlose Kleinstaatlichkeit? Der Weg des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach in den Deutschen Zollverein 1834. Festvortrag am 22. September 2005, in: 48. Jahrestagung der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten der Bundesrepublik Deutschland. Tagungsband, Weimar 2006, S. 23-31.

Ein Jongleur der Macht. Paul Fröhlich und "sein" Bezirk Leipzig in der DDR-Wirtschaftspolitik 1956 bis 1961, in: DeutschlandArchiv 39 (2006), Heft 1, S. 68-77.

"Ich habe felsenfestes Vertrauen in die Unerschütterlichkeit meiner Firma gehabt." Max von Bleichert als Unternehmer in der Weimarer Republik, in: Stefan W. Krieg (Hrsg.), Max und Paul von Bleichert. Unternehmer und ihre Villen. Beucha 2004, 199-217.

Direktoren ohne Handlungsspielräume? - Ein Leipziger Maschinenbaubetrieb im Dritten Reich und in der SBZ/DDR, in: Günther Heydemann/Heinrich Oberreuter (Hrsg.), Diktaturen in Deutschland - Vergleichsaspekte. Bonn 2003, S. 420-440.

"Politisch überzeugend, feinfühlig und vertrauensvoll"? Eingabenbearbeitung in der SED, in: Heiner Timmermann (Hrsg.): Diktaturen in Europa im 20. Jahrhundert - der Fall DDR. Berlin 1996, S. 461-479.