Startseite

Sommersemester 2010


Dr. Christoph Brüll


Curriculum vitae

Geboren 1979 in Eupen (Belgien).

1997-2003 Studium der Geschichte (Licence + Agrégation) und der Internationalen Beziehungen (Diplôme d'études approfondies) an der Universität Lüttich.

2003-2005 DAAD- Promotionsstipendiat an der Ruhr-Universität Bochum.

img_Brull
2005-2009 Gymnasiallehrer für Geschichte und Geographie in einem bilingualen Projekt in Welkenraedt (Belgien).

2008 Promotion am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Seit 1.10.2009 Chargé de recherches des Nationalfonds für Wissenschaftliche Forschung (FRS-FNRS) am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Lüttich

Forschungsschwerpunkte

Geschichte Westeuropas im 20. Jahrhundert, Geschichte der deutsch-belgischen Beziehungen, Gedächtnisgeschichte, deutsche Historiographiegeschichte

Laufendes Forschungsprojekt

Die deutsche "Westforschung" zwischen Weimar und Bonn: Kontinuitäten und Brüche am Beispiel der Biographie von Franz Thedieck

Publikationen

Buchveröffentlichungen

Belgien im Nachkriegsdeutschland. Besatzung, Annäherung, Ausgleich 1944-1958. (Klartext-Verlag). Essen 2009.

Die deutschsprachigen Einheiten in der belgischen Armee zwischen den beiden Weltkriegen. (Schriftenreihe des Geschichtsvereins zwischen Venn und Schneifel). St. Vith 2004.

Aufsätze

"Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!" Eine politische Geschichte der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, in: Die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, hg. von Anne Begenat-Neuschäfer, (Belgien im Fokus, III), (Peter-Lang), im Erscheinen.

Eupen-Malmedy, in: Wolf Gruner und Jörg Osterloh (Hrsg.), Das Großdeutsche Reich und die Juden. Nationalsozialistische Verfolgungspolitik in den angegliederten Gebieten, (Campus-Verlag), Frankfurt a.M., im Erscheinen (wissenschaftliche Reihe des Fritz-Bauer-Instituts, 17).

Liège et l'Allemagne au XXe siècle. Quelques réflexions sur un voisinage compliqué, in: Catherine Lanneau, Alain Colignon et Philippe Raxhon (Hrsg.), Radicalités, identités, patries. Hommage au professeur Francis Balace, (Éditions de l'Université de Liège), Lüttich 2009, S. 81-94.

"L'identité des Belges germanophones est une non-identité". Quelques réflexions à propos de publications récentes sur l'histoire de la Communauté germanophone de Belgique, in : Cahiers d'Histoire du Temps Présent / Bijdragen tot de Eigentijdse Geschiedenis, n°21 (2009), S. 211-226.

"Das Recht, über die Geschichte zu urteilen." Der Umgang mit dem Holocaust in Belgien an der Schwelle zum 21. Jahrhundert, in: Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus, t. 24: Universalisierung des Holocaust? Erinnerungskultur und Geschichtspolitik in internationaler Perspektive, hg. von Claudia Moisel und Jan Eckel, (Wallstein-Verlag) Göttingen 2008, S. 43-59.

Entre intégration et méfiance. Les germanophones dans l'armée belge 1920-1955, in: Cahiers Belges d'Histoire Militaire, 4(2006), S. 135-163.

(mit Stephan Förster) "Bestgeschützte Minderheit" und "kleinstes Bundesland" Europas? Die Deutschsprachige Gemeinschaft im Föderalstaat Belgien, in: Heinz Warny (Hrsg.), Belgien 1830-2005. Deutschsprachige Gemeinschaft 1980-2005, (Grenz-Echo-Verlag), Eupen 2005, S. 219-231.

Annexion, réparation, rectification? Le problème de la frontière belgo-allemande après la Seconde Guerre mondiale (1945-1949), in: Cahiers d'Histoire du Temps Présent / Bijdragen tot de Eigentijdse Geschiedenis, n°16 (2005), S. 91-131. >

Un passé mouvementé : L'histoire de la Communauté germanophone de Belgique, in: Katrin Stangherlin (Hrsg.), La Communauté germanophone de Belgique - Die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, (La Charte), Brüssel 2005, S. 17-47.

(mit Thomas Miessen) "Fluss und Grenze". Versuch einer sozialwissenschaftlichen Untersuchung zur Identität der Deutschsprachigen Gemeinschaft im Zeitalter der Globalisierung, in: Adrian Küchenberg (Hrsg.), Wer bist du? Neue Blicke auf Ostbelgien, (Grenz-Echo-Verlag), Eupen 2003, S. 97-117.

Übersetzung

Insa Meinen und Ahlrich Meyer, La Belgique, pays de transit. Juifs fugitifs en Europe occidentale au temps des déportations de 1942, in : Cahiers d'Histoire du Temps Présent / Bijdragen tot de Eigentijdse Geschiedenis, n° 20 (2008), S. 145-194.

Rezensionen in

Cahiers d'Histoire du Temps Présent (Brüssel), Wissenschaftlicher Literaturanzeiger (Gießen)

 

>