Startseite

Rückblick


Psychoanalyse und Protest
Alexander Mitscherlich und die "Achtundsechziger"
Herausgegeben von Tobias Freimüller


Karolina Rakoczy
Rezension bei H-Soz-u-Kult, 30. November 2009

 

 

Luftkrieg
Erinnerungen in Deutschland und Europa

Herausgegeben von Jörg Arnold, Dietmar Süß und Malte Thießen


Jörg Später
Auferstehung aus der Asche
Süddeutsche Zeitung, 26. Mai 2010

 

 

Anson Rabinbach
Begriffe aus dem Kalten Krieg
Antifaschismus, Totalitarismus, Genozid


Tim B. Müller
Wenn Ideen Amok laufen
Süddeutsche Zeitung, 3. November 2009

Kathrin Kollmeier
Rezension bei H-Soz-u-Kult, 24. Juli 2009

 

 

Die  Geburt des Zeitzeugen nach 1945
Symposion vom 18. bis 20. Dezember 2008 in Jena


Wolfgang Stenke
Die Inflation der Zeitzeugen
WDR 3, Resonanzen, 22. Dezember 2008

Günter Platzdasch
Als Zidane durchdrehte, waren die Zuschauer gerade durch den Spielverlauf abgelenkt
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30. Dezember 2008

 

 

Psychoanalyse und Protest
Alexander Mitscherlich und die "Achtundsechziger"
Symposion am 25. und 26. April 2008


Stefan Reinecke
Die Unfähigkeit zu würdigen. Alexander Mitscherlich war eine der intellektuellen Gründungsfiguren der Bundesrepublik. Die werden derzeit historisiert. Bei einem Symposion in Jena drängt sich freilich der Eindruck auf: Es geht um einen kompletten Denkmalabriss.
die tageszeitung, 29. April 2008

Alexander Cammann
Mitscherlich, ein abenteuerliches Herz. Papiervater oder Ein-Mann-Armee? Eine Tagung in Jena über Alexander Mitscherlich und die Studentenbewegung ging den Widersprüchen im Werk nach, die durch suggestive Formulierungen lange Zeit überspielt werden konnten.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30. April 2008

Franziska Augstein
Der schlechte Vater. Eine Tagung über die Bedeutung Alexander Mitscherlichs.
Süddeutsche Zeitung, 2. Mai 2008

 

 

Tobias Freimüller
Alexander Mitscherlich
Gesellschaftsdiagnosen und Psychoanalyse nach Hitler


Daniel Morat
Rezension bei H-Soz-u-Kult, 20. März 2008

 

 

Saul Friedländer
Den Holocaust beschreiben
Auf dem Weg zu einer integrierten Geschichte
 


Matthias Arning
Bleibende Fassungslosigkeit
Frankfurter Rundschau, 9. Oktober 2007

Carsten Hueck
Sachlichkeit allein wird den Opfern nicht gerecht
Radiofeuilleton, Deutschlandradio Kultur, 9. Oktober 2007

Im Kampf der Erinnerungen
Wem gehört die Vergangenheit - wer darf sie wie schildern? Saul Friedländer erinnert sich an seinen Disput mit Martin Broszat

Die Welt, 14. Juli 2007

 

 

Martin Broszat, der "Staat Hitlers"
und die Historisierung des Nationalsozialismus

Ein Symposion aus Anlass seines 80. Geburtstags am 14. August 2006
15. und 16. Dezember 2006


Stefan Reinecke
Historisiert die NS-Historiker! Der Zeithistoriker Norbert Frei lädt in Jena zum Familientreffen der deutschen NS-Forscher, um über Martin Broszat und deutsch-jüdische Projektionen zu debattieren
die tageszeitung, 18. Dezember 2006

Jörg Später
Sich selbst begraben. In Jena stritten Historiker über Auschwitz als Chiffre
Süddeutsche Zeitung, 19. Dezember 2006

Volker Ullrich
Historisierung bei lebendigem Leibe. In Jena diskutierten die Historiker über Martin Broszat und die Rolle der Zeitgeschichte
DIE ZEIT, 20. Dezember 2006

Alexander Cammann
Beim Häuten der Fibel. Klassentreffen der Zeithistoriker: Eine Tagung über das Werk von Martin Broszat
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21. Dezember 2006

 

 

Was heißt und zu welchem Ende studiert man
Geschichte des 20. Jahrhunderts?
Symposion im Alten Schloß Dornburg bei Jena

19. - 21. Januar 2006


Matthias Arning
Historischer Zusammenhang. Bei der Eröffnung des Jena Center zur Geschichte des 20. Jahrhunderts hat der Historiker Fritz Stern dafür geworben, deutsche Geschichte im europäischen Kontext zu betrachten
Frankfurter Rundschau, 21. Januar 2006

Matthias Langrock
Universal in Jena. Geschichte des 20. Jahrhunderts: Ein Symposium mit Fritz Stern, Ian Kershaw und Dan Diner
Berliner Tagesspiegel, 24. Januar 2006

Uwe Justus Wenzel
Rückkehr des Weltgeistes. Ein Symposion in Jena
Neue Zürcher Zeitung, 24. Januar 2006

Matthias Arning
Mehr als Gerede. In Jena gestehen sich Historiker weiterhin Deutungskraft zu
Frankfurter Rundschau, 25. Januar 2006

Stefan Reinecke
Abschied von vorgestern
die tageszeitung, 25. Januar 2006

Eine Million für Geschichtsforschung
die tageszeitung, 25. Januar 2006

Hannes Stein
Mit Reden über Sinn und Unsinn der Zeitgeschichte startet das Jena Center
Die Welt, 25. Januar 2006

Volker Ullrich
Weltgeist im Schloss. Das neu eröffnete Jena Center zur Geschichte des 20. Jahrhunderts steht für eine historische Forschung ohne eurozentrisch verengten Blick
DIE ZEIT, 26. Januar 2006

Jörg Später
Ehrsucht, Habsucht, Herrschsucht. Zu seiner Eröffnungstagung fragt das Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts nach Themen und Methoden der Geschichtswissenschaft
Süddeutsche Zeitung, 28. Januar 2006