Startseite

Shimon Stein
Israel, Deutschland und der Nahe Osten
Beziehungen zwischen Einzigartigkeit und Normalität

cover_Stein_mittel

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts
Vorträge und Kolloquien, Bd. 9
Wallstein Verlag Göttingen
erschienen Juni 2011, lieferbar
101 Seiten
€ 12,90 (D) / € 15,50 (A) / CHF 21,90
ISBN: 978-3-8353-0872-5

Eine kritische Analyse der deutsch-israelischen Beziehungen.

Während seiner Amtszeit als israelischer Botschafter in Berlin hat sich Shimon Stein mit »unbequemen« Fragen einen Namen gemacht. Er trat falscher Harmoniesucht ebenso entschieden entgegen wie Ressentiments gegenüber seinem Heimatland. In diesem Buch bilanziert er, vier Jahre nach seinem Abschied aus dem Amt, die wechselvolle Beziehungsgeschichte der beiden Länder: Zwar könne man stolz auf das Erreichte sein, doch nichts spreche für die zwanghaften Versuche, das Verhältnis zwischen Israel und Deutschland als »normal« zu charakterisieren. Dies sei angesichts des Zivilisationsbruchs der Shoa nicht möglich. Die in Deutschland wachsende Kritik an Israel deutet Stein nicht zuletzt als Versuch, die historische Last zu verringern.