Bewerbung

Voraussetzung für die Aufnahme in den Studiengang Geschichte und Politik des 20. Jahrhunderts ist ein mit mindestens „gut“ absolvierter Hochschulabschluss (Bachelor, Magister, Lehramt oder Diplom) in Geschichte, Politikwissenschaft oder einer affinen (Teil-)Disziplin.

Der konsekutive Studiengang baut auf den Kern- und Ergänzungsfächern (120 und 60 Leistungspunkte) Geschichte, Politikwissenschaft oder einem benachbarten geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach auf.

Bewerben können sich Absolventen einer Universität oder rechtlich gleichgestellter Hochschulen aus dem In- und Ausland.

Die Auswahl der Studierenden für das Wintersemester 2020/21 erfolgt in einem individuellen Online-Bewerbungsverfahren. Es wird eröffnet durch ein persönliches Bewerbungsschreiben.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. September 2020.


Die Antragsunterlagen umfassen:

– ein Bewerbungsschreiben, das die Motivation für das Studium und studiengangsbezogene Fähigkeiten und Fertigkeiten zum Ausdruck bringt (maximal 6000 Zeichen);

– einen aussagefähigen tabellarischen Lebenslauf, falls vorhanden mit Nachweisen über Studienaufenthalte im Ausland, eigene wissenschaftliche Publikationen, Lehrerfahrungen u.ä.;

– die beglaubigte Kopie eines ersten Studienabschlusszeugnisses (Bachelor, Magister oder Diplom) mit mindestens der Note „gut“ und mindestens 60 Leistungspunkten in Geschichte, Politikwissenschaft oder einem benachbarten geistes- beziehungsweise sozialwissenschaftlichen Fach. Das Zeugnis sollte die erbrachten Studienleistungen mit Semesterwochenstundenzahl und ECTS-Credits dokumentieren; es kann auch eine vorläufige Bescheinigung der Studienleistungen eingereicht und die beglaubigte Kopie des Zeugnisses nachgereicht werden;

– der Nachweis von Kenntnissen des Englischen auf B2-Niveau. Diese können dann mit dem Abiturzeugnis nachgewiesen werden, wenn eine Abiturprüfung vorliegt.


Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.