Startseite

Aktuelles

 

img_Romijn90






img_antikom90




James Cover klein



annetteweinke2_90




BorggraefeCover90



img_RuUkWirklein





img_Zimmermann_HP






StolleisCoverklein



img_adenauerbengurion






img_Nuernberg





img_Ullrich





img_Stahl90





Menschenrechte90




PlakatBookPartyHP




img_GlobWGM



img_Rigoll2012klein




img_EMHMs






img_20Jherzählen






img_DenHolocausterzählen



Grebing002






img_Fulbrookswklein








img_RigollStaatsschutz_klein





SozMob






img_Nazi-Jagd





img_300133







img_20Jherzählen





img_Friedländer







img_Privatisierung


img_stolleis_kl






Vergangenheitspolitik




Humanitarianism




 

Konsensgesellschaften2k

 

 


 

img_Funkeklein

 



 

 

img_menschenrechtspolitik

 







 

img_Wege in der Fremde 





 

img_Kriegerin



 


 



img_Heim 


 



 



 

img_Berghahn_klein







 

Snyder-Bloodlands






 

weimarsummerschool2012

 





 

kershaw
 




 

img_James_HPklein




 

 

Brigadistas2









img_Hofmann2









img_Eckel2


 

 

 

BuchTümmers2

 

 

 

Intellektuelle BRD_2

 


 

 

Historikerstreit

 


 

 

img_ferencz







 

img_Das Amt

 

 

 

 

img_James_HPklein

 





 

DenHolocausterzählenIcon
 

 

 

 


 

 

 

weimararkaden







 

img_privatisierung

 

 


 

 

cover_201012_single 

 



 

 


img_Maier_S

 

 

 

 

 

 

 

AbrissMauer4

 







 

 

 

img_FremdeimVisier






sozialismus1

 





 

img_ScherbakowaBuchklein

 





 

 

pub_rousso_klein

 

 



 

 

 

Plakat Fremde im Visier INT

 


 

 



 

 

 

img_Dichter_klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

abu-ghraib-torture-24

 

 






 

 

img_Zimmermann_klein

 

 



 

 

img_grossmann_aktuelles

 

 

 

 

 

 


 

DCJENAswklein

 

 

 

 






 

img_Conze

 

 

 

 

 

 

 

Ostdeutsche in den Medien

 

 

 






 

img_stein_ganzklein






 

 


OptionGeneration






 

KRDE_Logo_1_winzig

 



 




 


 

 

 

Luftkrieg_klein

 


 


Herrenmenschen_klein

 

 



 

 

 

Gastprofessor Peter Romijn
Im Wintersemester 2014/2015 ist Prof. Dr. Peter Romijn vom Amsterdamer Institut für Kriegs-, Holocaust- und Genozidforschung (NIOD) Gastprofessor am Jena Center. Am Mittwoch, den 22. Oktober 2014 hält er um 18 Uhr c.t. einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Die Verbrechen der anderen. Die Niederlande, der Zweite Weltkrieg und die Kontinuitäten der Gewalt" im Hörsaal 24 des UHG der Friedrich-Schiller-Universität. Weitere Informationen über Prof. Romijn finden Sie hier >.




Der Antikommunismus in seiner Epoche
Vom 13. bis 15. November 2014 veranstaltet das Jena Center in Kooperation mit dem Imre Kertész Kolleg Jena ein internationales Symposion zum Thema "Der Antikommunismus in seiner Epoche. Weltanschauung, Bewegung, regierende Partei" in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität. Alle wichtigen Informationen und die Programmübersicht finden Sie hier >.




Finanzmarkt macht Geschichte
Prof. Dr. Harold James von der Princeton University hat soeben sein Buch Finanzmarkt macht Geschichte. Lehren aus den Wirtschaftskrisen in unserer Reihe Vorträge und Kolloquien beim Wallstein Verlag veröffentlicht. Der Band dokumentiert seine Gastprofessor am Jena Center im Sommersemester 2011 in einer Reihe von Essays und Aufsätzen sowie in einem ausführlichen Gespräch mit dem Autor.



Habilitationsvortrag von Dr. Annette Weinke
Am Mittwoch, den 9. Juli hält Dr. Annette Weinke um 18 Uhr c.t. ihren öffentlichen Habilitationsvortrag zum Thema "Jahrhundert der Vergebung? Die Politik der Entschuldigung und die Globalisierung des Rechts" im Hörsaal 250 des UHG, Fürstengraben 1.
Der ursprünglich für das Zeitgeschichtliche Kolloquium vorgesehene Vortrag von Prof. Dr. Susanne Schattenberg wird aus diesem Grund auf das kommende Wintersemester verschoben.



Die Geschichte der Zwangsarbeiterentschädigung
Neu erschienen in der Reihe Beiträge zur Geschichte des 20. Jahr-
hunderts
im Wallstein Verlag ist der Band Zwangsarbeiterentschädigung. Vom Streit um "vergessene Opfer" zur Selbstaussöhnung der Deutschen von Dr. Henning Borggräfe. Weitere Informationen zu seinem Buch finden Sie
hier >.

 


Russland, die Ukraine und wir
Aus aktuellem Anlass veranstaltet das Imre Kertész Kolleg Jena gemeinsam mit dem Jena Center am 14. Mai 2014 um 18 Uhr c.t. im Rahmen des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums eine Podiumsdiskussion mit Irina Scherbakowa (Moskau), Dmytro Khutkyy (Kiew) und Jörg Ganzenmüller (Jena) zum Thema "Russland, die Ukraine und wir" im Domaschk-Hörsaal, August-Bebel-Straße 4. Die Gesprächsleitung hat Joachim von Puttkamer (Jena).

 

 

Gastprofessor Moshe Zimmermann
Im Sommersemester 2014 ist Prof. Dr. Moshe Zimmermann von der Hebräischen Universität Jerusalem Gastprofessor am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts. Am Mittwoch, den 7. Mai 2014 hält er um 18 Uhr c.t. einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Auch eine Urkatastrophe. Der Erste Weltkrieg in der jüdischen Geschichte" in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität.
Weitere Informationen über Prof. Zimmermann finden Sie
hier >


Michael Stolleis veröffentlicht Nahes Unrecht, fernes Recht
Soeben erschienen ist der Band
Nahes Unrecht, fernes Recht. Zur Juristischen Zeitgeschichte im 20. Jahrhundert, der im Rahmen der Gastprofessur von Michael Stolleis am Jena Center im Wintersemester 2012/2013 entstand. Neben sechs Beiträgen zur Geschichte des Rechtsstaats(begriffs) in Deutschland dokumentiert das Buch ein ausführliches Gespräch mit dem Autor.



International Affairs and the Politics of Memory
Vom 12. bis 14. Januar 2014 veranstaltet das Bucerius Institute for Research of Contemporary German History and Society an der Universität Haifa gemeinsam mit dem Jena Center und dem Haifa Center for German and European Studies eine internationale Konferenz zum Thema "International Affairs and the Politics of Memory: German-Jewish-Israeli Relations after the Holocaust".
Das Tagungsprogramm finden Sie
hier >.



Punishing War Crimes after World War II
Eine Gruppe japanischer Historiker unter der Leitung von Toshiya Iko (Tsuru University) veranstaltete am 7. und 8. Januar 2014 gemeinsam mit dem Jena Center in den Rosensälen einen Workshop über Kriegsverbrecherprozesse in Asien und Europa. Anhand zahlreicher Fallbeispiele aus unterschiedlichen Ländern wurden die Entwicklungen des internationalen Strafrechts seit 1945 diskutiert.



Volker Ullrich stellt Hitler-Biographie vor
Im Rahmen des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums stellt der Historiker und langjährige ZEIT-Redakteur Dr. Dr. h.c. Volker Ullrich am 27. November den jüngst erschienenen ersten Teil der Biographie Adolf Hitler. Die Jahre des Aufstiegs, 1889-1939 vor. Die Buchvorstellung mit anschließendem Empfang veranstaltet das Jena Center in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung und dem S. Fischer Verlag.
Mittwoch, 27. November 2013, 18 Uhr c.t., Vortragssaal der ThULB, Jena



Opus Primum 2013: Daniel Stahl erhält Preis der VolkswagenStiftung
Für sein Buch Nazi-Jagd. Südamerikas Diktaturen und die Ahndung von NS-Verbrechen (Wallstein, Göttingen 2013) hat Dr. Daniel Stahl den mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis "Opus Primum 2013" der VolkswagenStiftung gewonnen. Mit dieser Auszeichnung prämiert die Stiftung jährlich die beste Nachwuchspublikation.
Die Pressemeldung der VolkswagenStiftung finden Sie hier >.



Toward a New Moral World Order?
Aus dem im Juni 2012 im Alten Schloss Dornburg veranstalteten Symposion Toward a New Moral World Order? Menschenrechtspolitik und Völkerrecht seit 1945 ist nun ein gleichnamiger Band in der Jena Center-Reihe "Vorträge und Kolloquien" beim Wallstein Verlag Göttingen hervorgegangen. Das von Norbert Frei und Annette Weinke herausgegebene Buch dokumentiert neben den insgesamt 17 Vorträgen der Konferenz auch die anschließenden Diskussionen.



Jena Center Book Party
Am 29. Oktober 2013 veranstaltet das Jena Center um 18.30 Uhr eine Book Party in den Rosensälen, bei der Autorinnen und Autoren die neuesten Buchveröffentlichungen vorstellen, die in den beiden beim Wallstein Verlag Göttingen erscheinenden Publikationsreihen des Jena Center erschienen sind. Im Anschluss sind alle Besucher zu einem kleinen Empfang eingeladen.



Die Globalisierung der Wiedergutmachung
Soeben in der Reihe "Beiträge zur Geschichte des 20. Jahrhunderts" im Wallstein Verlag erschienen ist der Sammelband Die Globalisierung der Wiedergutmachung. Politik, Moral, Moralpolitik, herausgegeben von José Brunner, Constantin Goschler und Norbert Frei.
Am Montag, den 21. Oktober findet um 19 Uhr eine Buchvorstellung im Jüdischen Museum Berlin statt.
Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier >.




Verteidigung der Demokratie: Dominik Rigoll im Gespräch
Am Dienstag, den 6. August spricht Dr. Dominik Rigoll um 12.05 Uhr in der Sendung Scala bei WDR 5 über sein Buch Staatsschutz in Westdeutschland. Von der Entnazifizierung zur Extremistenabwehr. Informationen zu dieser Sendung, die nachträglich auch als Podcast abrufbar sein wird, finden Sie hier >.



Ethnic Minorities and Holocaust Memory
Vom 11. bis 13. Juli 2013 veranstaltet das Jena Center ein international besetztes Symposion zum Thema "Ethnic Minorities and Holocaust Memory: A Global Perspective" in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität. Die Konferenz ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Miller Center for Holocaust Studies an der University of Vermont und dem Lehrstuhl für die Geschichte des europäisch-transatlantischen Kulturraums an der Universität Augsburg.
Das Programm und alle wichtigen Informationen finden Sie
hier >
.



"Das 20. Jahrhundert erzählen" im Hörsaal bei dradio Wissen
In der Sendereihe Hörsaal von dradio Wissen werden am 25., 26. und 27. Juni jeweils um 20.05 Uhr die ersten drei Vorträge des Symposions Das 20. Jahrhundert erzählen. Zeiterfahrung und Zeiterforschung im geteilten Deutschland ausgestrahlt, das im Januar 2013 am Jena Center stattgefunden hat. Sämtliche Vorträge sind nach der Sendung auch als Podcast verfügbar >.




Den Holocaust erzählen
Soeben in der Reihe Vorträge und Kolloquien im Wallstein Verlag erschienen ist der Band Den Holocaust erzählen. Historiographie zwischen wissenschaftlicher Empirie und narrativer Kreativität, der das gleichnamige Symposion vom Juni 2011 im Alten Schloss Dornburg dokumentiert.
Mit Beiträgen von Christopher Browning, Saul Friedländer, Daniel Fulda, Wulf Kansteiner, Hayden White u.v.a.



Freiheit, die ich meinte": Helga Grebing im Gespräch
Die Historikerin Prof. Dr. Helga Grebing ist am 5. Juni zu Gast im Zeitgeschichtlichen Kolloquium, um ihre Autobiographie Freiheit, die ich meinte. Erinnerungen an Berlin im Rahmen eines Buchgesprächs vorzustellen. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. des. Kristina Meyer und Dr. Dominik Rigoll.
Mittwoch, 5. Juni, 18 Uhr c.t., Vortragssaal der ThULB, Bibliotheksplatz 2

 

 

Mary Fulbrook ist neue Gastprofessorin am Jena Center
Die britische Zeithistorikerin Prof. Dr. Mary Fulbrook vom University College London ist im Sommersemester 2013 Gastprofessorin am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts. Am 24. April hält sie einen öffentlichen Vortrag zum Thema Die DDR und der Nationalsozialismus. Historische Erfahrung und kollektives Gedächtnis in den Rosensälen; über ihr neuestes Buch A Small Town near Auschwitz. Ordinary Nazis and the Holocaust spricht sie am 12. Juni im Zeitgeschichtlichen Kolloquium.
Weitere Informationen über Mary Fulbrook finden Sie
hier >.

 

 

Staatsschutz in Westdeutschland
Dr. Dominik Rigoll hat Anfang März seine Dissertationsschrift Staatsschutz in Westdeutschland. Von der Entnazifizierung zur Extremistenabwehr in der Reihe Beiträge zur Geschichte des 20. Jahrhunderts im Wallstein Verlag veröffentlicht. Weitere Informationen zu seinem Buch finden Sie hier >
Eine Besprechung im Deutschlandfunk vom 4. April können Sie hier nachhören und nachlesen >. 
 

 

 

Crisis and Mobilization since 1789: Eine Konferenz in Amsterdam
Mit Unterstützung des Jena Center veranstaltet das transnationale Forschernetzwerk HOSAS − History of Societies and Socialisms vom 22. bis 24. Februar 2013 eine internationale Konferenz zum Thema Crisis and Mobilization since 1789 im International Institute of Social History in Amsterdam. Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier >.
Das Konferenzprogramm können Sie hier herunterladen >.

 

 

Nazi-Jagd
Die Dissertationsschrift von Dr. Daniel Stahl, Nazi-Jagd. Südamerikas Diktaturen und die Ahndung von NS-Verbrechen ist Anfang Februar in der Reihe Beiträge zur Geschichte des 20. Jahrhunderts im Wallstein Verlag erschienen. Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier >.
Siehe auch Koalition der Unwilligen, in: Der Spiegel, 21.1.2013 >.
Eine Besprechung des Buches in der Sendung Andruck vom 11.2.2013 im Deutschlandfunk können Sie hier nachlesen und nachhören >.

 

 

30. Januar 1933 − Achtzig Jahre danach
Am 80. Jahrestag der nationalsozialistischen "Machtergreifung" diskutieren der Journalist und Historiker Peter Hartl (ZDF, Mainz), Wulf Kansteiner (Binghamton) und Volkhard Knigge (Jena) über Bedeutung und Repräsentation des 30. Januar 1933 in Medien und Öffentlichkeit.
Das Podiumsgespräch wird von Norbert Frei moderiert und findet im Rahmen des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums statt.
Mittwoch, 30. Januar 2013, 18 Uhr c.t., Rosensäle (kleiner Sitzungssaal), Fürstengraben 27, Jena

 

 

Symposion: Das 20. Jahrhundert erzählen
Vom 17. bis 19. Januar 2013 veranstaltet das Jena Center ein international besetztes Symposion zum Thema "Das 20. Jahrhundert erzählen: Zeiterfahrung und Zeiterforschung im geteilten Deutschland" in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität.
Alle wichtigen Informationen und das Programm finden Sie hier >.

 

 

Saul Friedländer zum 80. Geburtstag
Anlässlich des 80. Geburtstages von Saul Friedländer diskutierten Dan Diner, Norbert Frei und Raphael Gross am 2. Dezember 2012 in Frankfurt am Main mit ihm über seine Biographie, seine Methode der Geschichtsschreibung und sein Werk. Die Matinee im Kammerspiel Frankfurt war eine Kooperationsveranstaltung des Jena Center, des Simon-Dubnow-Instituts, des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt.
Einen Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung finden Sie hier >.

 

 

Privatisierung. Idee und Praxis seit den 1970er Jahren
Soeben erschienen in der Reihe Vorträge und Kolloquien im Wallstein Verlag ist der von Norbert Frei und Dietmar Süß herausgegebene Band Privatisierung. Idee und Praxis seit den 1970er Jahren, der das gleichnamige Symposion vom Dezember 2010 dokumentiert >.

 

 

Michael Stolleis ist neuer Gastprofessor am Jena Center
Der langjährige Direktor des Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Stolleis, hat im Wintersemester 2012/2013 die Gastprofessur am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts inne.
Am Montag, den 22. Oktober 2012 hält er um 18 Uhr c.t. einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Rechtsstaat und Staatsunrecht im
20. Jahrhundert" in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität.
Weitere Informationen über Michael Stolleis finden Sie hier >.

 

 

Vergangenheitspolitik
Die Originalausgabe der Habilitationsschrift von Norbert Frei erschien 1996 bei C.H.Beck. Nachdem die Taschenbuchausgabe bei dtv vergriffen war, ist die Studie über den Umgang mit der NS-Vergangenheit in der frühen Bundesrepublik nun, erweitert um ein neues Nachwort des Autors, in der Beck'schen Reihe erschienen. >

 

 

Humanitarianism in Times of War
Vom 11. bis 13. Oktober 2012 findet an der Justus-Liebig-Universität Gießen eine international besetzte Konferenz zum Thema "Humanitarianism in Times of War, 1914-2012" statt, an der das Jena Center als Kooperationspartner beteiligt ist. Organisiert wird die Tagung von Dr. Daniel R. Maul (Gießen) und PD Dr. Dietmar Süß (Jena). 
Das Konferenzprogramm und weitere Informationen finden Sie hier >.

 

 

Konsensgesellschaften in der Krise
In Kooperation mit dem ZZF Potsdam veranstaltet das Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts am 9. und 10. Juli 2012 einen Workshop zum Thema "Konsensgesellschaften in der Krise. Großbritannien und die Bundesrepublik seit den 1970er Jahren".
Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier >.

 

 

Was tun gegen rechten Terror? Vortrag von Prof. Dr. Hajo Funke
Im Rahmen der Vorlesung von Prof. Dr. Norbert Frei zum Rechtsradikalis-
mus in Deutschland seit 1945 hält der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Hajo Funke (Berlin) einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Vom 'Thüringer Heimatschutz' zum 'Nationalsozialistischen Untergrund'". Was tun gegen rechten Terror?".
Dienstag, 10. Juli 2012, 16 Uhr c.t., UHG, HS 24, Fürstengraben 1, Jena

 

 

Symposion: Menschenrechtspolitik und Völkerrecht seit 1945
Toward a New Moral World Order? Menschenrechtspolitik und Völkerrecht seit 1945 lautet der Titel eines international besetzten Symposions, welches das Jena Center vom 28. bis 30. Juni 2012 in Kooperation mit dem Imre Kertész Kolleg Jena im Alten Schloss Dornburg veranstaltete.
Ausführliche Informationen und das Programm finden Sie hier >.
Ein Interview des Wissenschaftsportals L.I.S.A. mit Dr. Annette Weinke können Sie hier nachhören >.
Pressereaktionen können Sie hier nachlesen >.

 

 

Atina Grossmann veröffentlicht ihr Buch Wege in der Fremde
Soeben erschienen ist der Band
Wege in der Fremde. Deutsch-jüdische Begegnungsgeschichte zwischen Feldafing, New York und Teheran, der im Rahmen der Gastprofessur von Atina Grossmann am Jena Center im Sommersemester 2010 entstand. Neben drei Beiträgen zur deutsch-jüdischen Geschichte im 20. Jahrhundert enthält das Buch zwei Gespräche mit der Autorin über ihren biographischen Zugang zur Geschichtsschreibung sowie über die Entwicklung der Geschlechtergeschichte.




Rechtsextremismus im Film: Gesprächsreihe im "Kino im Schillerhof"
Der Lehrstuhl für Geschichte in Medien und Öffentlichkeit veranstaltet ab dem 21. Mai eine Film- und Gesprächsreihe zum Thema "Rechtsextremis-
mus im Film". Gezeigt werden vor allem
dokumentarische Kinofilme über rechtsradikale Gewalt, Skinheads und Neonazis seit den 1980er Jahren in Deutschland. Nach den Filmvorführungen im Jenaer "Kino im Schiller-
hof" finden Gespräche mit Regisseuren und Filmkritikern statt, moderiert von Dr. Axel Doßmann. Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe u.a. vom Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts.
Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier >.

 

 

Susanne Heim stellt Quelleneditionsprojekt vor
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum 70. Jahrestag der Deportation der Thüringer Juden im Mai 1942 stellt PD Dr. Susanne Heim (Berlin) das Quelleneditionsprojekt "Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden 1933-1945" im Zeitgeschichtlichen Kolloquium vor. Der Vortrag findet in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung in Thüringen statt, die das vielfältige Veranstaltungsprogramm zum Gedenken an die Thüringer Juden koordiniert hat.
Mittwoch, 23. Mai 2012, 18 Uhr c.t., Vortragsraum der ThULB, Jena

 

  

Gastprofessor Volker Berghahn von der Columbia University
Volker Berghahn, seit vielen Jahren Professor für Geschichte an der Columbia University in New York City, übernimmt im Sommersemester 2012 die Gastprofessur am Jena Center. Am Montag, den 7. Mai 2012 hält er um 18 Uhr c.t. einen öffentlichen Vortrag zum Thema Soziale Marktwirtschaft und amerikanischer Kapitalismus in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität. Mit den Mitgliedern der Doktorandenschule wird er an vier Seminartagen über die Geschichte der deutsch-amerikanischen Wirtschafts- und Kulturbeziehungen diskutieren.

 

 

Bloodlands: Buchvorstellung mit Timothy Snyder
Prof. Dr. Timothy Snyder von der Yale University, gemeinsam mit Ian Kershaw Gewinner des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung 2012, stellt am 2. Mai auf Einladung des Imre Kertész Kollegs Jena sein vielbesprochenes Buch Bloodlands. Europa zwischen Hitler und Stalin (München 2011) im Zeitgeschichtlichen Kolloquium vor.
Mittwoch, 2. Mai 2012, 18 Uhr c.t., Domaschk-Hörsaal,
August-Bebel-Str. 4, Jena

 

 

Weimar Summer School erstmals in Israel
Bereits zum dritten Mal findet im September 2012 die Weimar Summer School statt, nun erstmals in Israel. Jeweils sieben deutsche und israelische Studierende der Geschichtswissenschaft oder benachbarter Fächer können sich für eine Teilnahme an der zehntägigen Summer School bewerben, die in diesem Jahr das Thema "Deutsche/s in Palästina und Israel − Geschichte(n), Spuren, Repräsentationen" behandeln wird.  
Informationen zu Organisation und Bewerbung finden Sie hier >.

 

 

Das Ende: Ian Kershaw über NS-Deutschland 1944/45
Zum Abschluss des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums im Wintersemester 2011/12 spricht Prof. Sir Ian Kershaw am 1. Februar 2012 über sein neues Buch Das Ende. Kampf bis in den Untergang - NS-Deutschland 1944/45, das soeben bei der Deutschen Verlags-Anstalt erschienen ist.
Mittwoch, 1. Februar 2012, 18 Uhr c.t., Rosensäle (großer Sitzungssaal), Fürstengraben 27

 

 

Vortrag von Harold James bei DRadio Wissen
Der öffentliche Vortrag "Die Finanzkrise und die internationale Ordnung", den Prof. Dr. Harold James während seiner Gastprofessur im Juni 2011 am Jena Center gehalten hat, wurde am 11. Januar 2012 in der Reihe "Hörsaal" von DRadio Wissen ausgestrahlt und ist seither auf der Homepage des Senders als Podcast abrufbar.
Hier können Sie den Vortrag nachhören >.

 

 

Die Internationalen Brigaden: Dokumentarfilm und Diskussion
Am 9. November wird im Zeitgeschichtlichen Kolloquium der Dokumentarfilm Brigadistas (D 2007) gezeigt, für den der Filmemacher Daniel Burkholz die letzten überlebenden Mitglieder der Internationalen Brigaden zurück an die Schauplätze ihres Kampfes im spanischen Bürgerkrieg begleitete. Im Anschluss an den Film diskutiert Louisa Reichstetter, M.A. mit Prof. Dr. Martin Baumeister (München) und
Dr. Hedwig Herold-Schmidt (Jena).
Mittwoch, 9. November 2011, 18 Uhr c.t., Rosensäle (kleiner Sitzungssaal), Fürstengraben 27

 

 

Gunter Hofmann im Gespräch mit Włodzimierz Borodziej
Zum Auftakt des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums im Wintersemester 2011/2012 spricht Dr. Gunter Hofmann, langjähriger Chefkorrespondent der ZEIT in Berlin, mit Prof. Dr. Włodzimierz Borodziej unter dem Motto "Die Gemeinsamkeit, die erst zu entdecken ist: Polnisch-deutsche Nachbarschaft im Vorfeld der Revolution von 1989" über sein im Juni 2011 bei Suhrkamp erschienenes Buch zu diesem Thema.
Das Jena Center veranstaltet die Buchpräsentation in Kooperation mit dem Imre Kertész Kolleg und der Landeszentrale für politische Bildung in Thüringen. Montag, 24. Oktober 2011, 18 Uhr c.t., Vortragsraum der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek, Jena.

 

 

Dr. Jan Eckel ist neuer Gastwissenschaftler am Jena Center
Im Wintersemester 2011/2012 ist Dr. Jan Eckel Gastwissenschaftler
am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts.
In seinem Habilitationsprojekt beschäftigt er sich mit der Geschichte der internationalen Menschenrechtspolitik seit den 1940er Jahren.
>

 

 

Dr. Henning Tümmers veröffentlicht Dissertationsschrift
Soeben im Wallstein Verlag erschienen ist die Dissertationsschrift von
Dr. Henning Tümmers, Anerkennungskämpfe. Die Nachgeschichte der nationalsozialistischen Zwangssterilisationen in der Bundesrepublik, die im Kontext des Forschungsprojektes zur Praxis der Wiedergutmachung entstanden ist.
Weitere Informationen zum Buch finden Sie
hier >.

 

 

Intellektuelle in der Bundesrepublik
Mit Unterstützung des Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts veranstalten Prof. Dr. Thomas Kroll und Jun.Prof. Dr. Tilman Reitz am
29. und 30. September 2011 eine interdisziplinäre Tagung zum Thema Intellektuelle in der Bundesrepublik Deutschland. Verschiebungen im politischen Feld der 60er und 70er Jahre. 
Alle Informationen und das Tagungsprogramm finden Sie hier >.

 

 

Freie Ideologieentfaltung
In der "Neuen Zürcher Zeitung" rezensiert Norbert Frei einen soeben
von Mathias Brodkorb herausgegebenen kleinen Sammelband, der den Historikerstreit ein Vierteljahrhundert später noch einmal aufleben lassen möchte.
Die Buchbesprechung können Sie hier nachlesen
>

 

 

Dachau - Nürnberg - Den Haag: Benjamin B. Ferencz im Gespräch
Der amerikanische Jurist Benjamin B. Ferencz, 1920 in Siebenbürgen geboren, ist am 25. Juli im Literaturhaus München zu Gast. Der letzte noch lebende Ankläger der Nürnberger Nachfolgeprozesse engagiert sich seit dem Vietnam-Krieg für eine Fortentwicklung des Völkerrechts und trieb die Errichtung des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag maßgeblich mit voran. Das Gespräch mit Benjamin B. Ferencz führt Norbert Frei.
Montag, 25. Juli 2011, 20 Uhr, Literaturhaus, Salvatorplatz 1, München.
 

 

 

Das Amt im Zeitgeschichtlichen Kolloquium
Zum Abschluss des Sommersemesters sprechen Prof. Dr. Norbert Frei und Dr. Annette Weinke im Zeitgeschichtlichen Kolloquium über Das Amt und die Vergangenheit und die seit Erscheinen des Buches im Herbst 2010 andauernde Debatte. Die Buchvorstellung findet in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung in Thüringen statt.
Mittwoch, 6. Juli 2011, 18 Uhr c.t., Rosensäle (großer Sitzungssaal), Fürstengraben 27, Jena

 

 

Harold James ist neuer Gastprofessor am Jena Center
Der an der Princeton University lehrende britische Wirtschaftshistoriker Prof. Dr. Harold James hat in diesem Sommersemester die Gastprofessur am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts inne. Am Montag, den
20. Juni 2011 hält er um 18 Uhr c.t. ei
nen öffentlichen Vortrag zum Thema Die Finanzkrise und die internationale Ordnung. Lehren aus der Geschichte in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität.

 

 

Den Holocaust erzählen? Ein Symposion im Alten Schloß Dornburg
Vom 9. bis 11. Juni veranstaltete das Jena Center Geschichte des
20. Jahrhunderts
ein international besetztes Symposion zum Thema
Den Holocaust erzählen? Historiographie zwischen wissenschaftlicher Empirie und narrativer Kreativität im Alten Schloß Dornburg.
Das Tagungsprogramm finden Sie
hier >.
Ende eines gelehrten Ausnahmezustands, FAZ, 15.6.2011 >
Poetik der Fassungslosigkeit, die tageszeitung, 14.6.2011 >
"Skepsis eher in Widerstand umsetzen", DRadio, 10.6.2011 >

 

 

Ausschreibung der zweiten Weimar Summer School
Vom 14. bis 23. Juli 2011 bietet die Weimar Summer School zum
zweiten Mal die Chance auf wissenschaftliche Qualifikation in einer internationalen Diskussions- und Forschungsgruppe von je sieben Studentinnen und Studenten aus Jena und Tel Aviv.
Fortgeschrittene Studierende und Promovierende sind eingeladen, sich bis zum 30. April zu bewerben. Mit der Weimar Summer School kann auch ein Hauptseminarschein erworben werden.
Alle wichtigen Informationen finden Sie hier >.

 

 

Privatisierung: Idee, Ideologie und Praxis seit den 1970er Jahren
Vom 9. bis 11. Dezember 2010 veranstaltet das Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts ein international besetztes Symposion zum Thema Privatisierung: Idee, Ideologie und Praxis seit den 1970er Jahren in den Rosensälen der Universität Jena.
Weitere Informationen und das Tagungsprogramm finden Sie
hier >.

 

 

"Warum es um die 'Mumien' einsam wird"
lautet der Titel eines Beitrags von Norbert Frei und Annette Weinke im Dezember-Heft der "Blätter für deutsche und internationale Politik". Die Autoren unternehmen darin einen ersten Versuch der Deutung des ungewöhnlich großen medialen Echos, das der Bericht der Unabhängigen Historikerkommission ( "Das Amt und die Vergangenheit") im In- und Ausland gefunden hat.
Hier finden Sie den Artikel als pdf >.

 

 

Gastprofessor von der Harvard University
Charles S. Maier
, seit vielen Jahren Professor für Europäische Geschichte an der Harvard University, übernimmt im Wintersemester 2010/2011 die Gastprofessur am Jena Center. Am Montag, den 13. Dezember 2010 hält er um 18 Uhr c.t. in der Reihe Deutschlandbilder. Rückblicke nach zwanzig Jahren einen öffentlichen Vortrag zum Thema Das Ende des "deutschen Problems". Amerika und die Wiedervereinigung in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität.

 

 

Deutschlandbilder: Rückblicke nach zwanzig Jahren
Im Wintersemester 2010/2011 veranstaltet das Jena Center eine internationale Vortragsreihe zum Thema Deutschlandbilder. Rückblicke nach zwanzig Jahren. An sieben Abenden werden Klaus Dicke (Jena), Włodzimierz Borodziej (Warschau), Anthony J. Nicholls (Oxford), Gunter Hofmann (Berlin), Friso Wielenga (Münster), Markus Meckel (Berlin) und Charles S. Maier (Cambridge, MA) fragen, wie sich das vereinte Deutschland − auch aus Sicht unserer Nachbarn − seit den Ereignissen von 1989/90 entwickelt hat.
1. November bis 13. Dezember 2010, immer montags, 18 Uhr c.t., Rosensäle der Friedrich-Schiller-Universität.

 

 

Fremde im Visier: Der Blick der Wehrmachtsoldaten
Im Zusammenhang mit der vom Stadtmuseum Jena gezeigten Ausstellung Fremde im Visier. Fotoalben aus dem Zweiten Weltkrieg veranstaltet das Jena Center am 17. und 18. November 2010 eine von
Dr. Petra Bopp konzipierte Tagung zum Thema
Der Blick der Wehrmacht-
soldaten und die Analyse ihrer Bilder
.
Das Tagungsprogramm finden Sie
hier >.

 

 

Dimensions of Socialism: Ein Workshop in Amsterdam
Das transnationale Forschernetzwerk HOSAS − History of Societies and Socialisms veranstaltet mit Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung und des Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts am 18. und
19. November 2010 einen Workshop zum Thema Dimensions of Socialism im International Institute of Social History in Amsterdam.
Das Programm des Workshops finden Sie hier >.
Zur Homepage des IISG >.

 

 

Zerrissene Erinnerung
Irina Scherbakowa, im Wintersemester 2008/09 Gastprofessorin am Jena Center, hat soeben ihr Buch Zerrissene Erinnerung. Der Umgang mit Stalinismus und Zweitem Weltkrieg im heutigen Russland im Wallstein Verlag veröffentlicht. Neben ihrem öffentlichen Vortrag an der Jenaer Universität enthält der Band zwei Essays der Moskauer Historikerin und Publizistin sowie ein ausführliches Gespräch mit ihr. 
Auf der Frankfurter Buchmesse wird sie mit Volkhard Knigge und Karl Schlögel über die aktuelle russische Geschichtspolitik diskutieren. 
9. Oktober 2010, 12.30-13.30 Uhr, Forum Dialog (Halle 6.1 E 913).

 

 

Frankreich und die "dunklen Jahre"
Der französische Zeithistoriker Henry Rousso,
im Sommer 2009 Gastprofessor am Jena Center, hat die Erträge seines Forschungs- und Lehraufenthaltes nun in dem Band Frankreich und die "dunklen Jahre". Das Regime von Vichy in Geschichte und Gegenwart im Wallstein Verlag publiziert. Darin reflektiert er das schwierige Verhältnis der Franzosen zu Vichy, blickt zurück auf seinen eigenen Weg als Wissenschaftler im Spannungsfeld von Geschichte, Erinnerung und Rechtsprechung und diskutiert die sich wandelnde Rolle der Geschichtswissenschaft in der französischen Gesellschaft.

 

 

Ausstellung: Fremde im Visier
In Verbindung mit dem Jena Center zeigt das Stadtmuseum Jena bis Ende Januar 2011 die Ausstellung Fremde im Visier. Fotoalben aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie basiert auf einem Forschungsprojekt von Dr. Petra Bopp, das zunächst an der Universität Oldenburg und seit 2006 am Jena Center durchgeführt wurde. Die vielbeachtete Ausstellung, deren Begleitpublika-
tion mit dem Deutschen Fotobuchpreis 2010 in Silber ausgezeichnet wurde, war bereits in Oldenburg, München und Frankfurt am Main zu sehen.
>

 

 

Ernest Dichter: Werbung und Konsumkultur in der Nachkriegszeit
Ende August 2010 veröffentlichen Rainer Gries und Stefan Schwarzkopf einen Sammelband über Ernest Dichter, den "Vater der Motivforschung". Der 1907 geborene Wiener Jude war 1938 in die USA emigriert, wo er sich als Marketingberater auf die Suche nach den verborgenen "Kaufmotiven" der Menschen und nach der "Seele der Produkte" machte. In den fünfziger und sechziger Jahren etablierte er sich zum "Werbeguru", der die Produktlandschaften in den Vereinigten Staaten, in Deutschland und in Frankreich durch seine Expertisen maßgeblich mitgestaltete. Der bei Palgrave Macmillan erscheinende Band zeichnet ein kritisches und interdisziplinäres Porträt Dichters, aus amerikanischer wie aus europäischer Perspektive. > 

 

 

Gewaltgeschichte schreiben
Am 23. Juli 2010 veranstaltet das Jena Center Geschichte des
20. Jahrhunderts
gemeinsam mit dem Dilthey Fellowship der VolkswagenStiftung einen Workshop zum Thema "Gewaltgeschichte schreiben". Svenja Goltermann (Freiburg)
und Birthe Kundrus (Hamburg) diskutieren mit Jenaer Historikern über unterschiedliche Ansätze und Perspektiven, aber auch über ihre Forschungsprojekte zur Gewalt-
geschichte des 20. Jahrhunderts.
Freitag, 23. Juli 2010, 10-17 Uhr, CZ 3, SR 206.
Das Programm finden Sie hier >

 

 

Die Angst vor dem Frieden: Das israelische Dilemma
Prof. Dr. Moshe Zimmermann (Jerusalem) stellt am 22. Juni 2010 sein Buch Die Angst vor dem Frieden. Das israelische Dilemma am Jena Center vor. Die Buchvorstellung findet in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen statt.
Dienstag, 22. Juni 2010, 18 Uhr c.t., Rosensäle der Friedrich-Schiller-Universität (kleiner Sitzungssaal)

 

 

Atina Grossmann ist neue Gastprofessorin am Jena Center
Die New Yorker Historikerin Prof. Dr. Atina Grossmann übernimmt im Sommersemester 2010 die Gastprofessur am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts. Am Dienstag, den 18. Mai 2010 wird sie um 18 Uhr c.t. einen öffentlichen Vortrag zum Thema Juden und Deutsche nach dem Holocaust. Die frühen Jahre in West- und Ostdeutschland in den Rosensälen der Universität Jena halten. Frauenforschung und Gender Studies stehen im Mittelpunkt dreier Seminartage, die sie in der Doktorandenschule des Jena Center leiten wird.

 

 

Transatlantisches Doktorandenseminar
Vom 12. bis 15. Mai 2010 findet das 16. Transatlantische Doktoranden-
seminar zur deutschen Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität statt. Organisiert wird das Seminar vom Deutschen Historischen Institut in Washington D.C. in Zusammenarbeit mit dem BMW Center for German and European Studies der Georgetown University und dem Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts. Je acht Doktorandinnen und Doktoranden aus Europa und Nordamerika diskutieren über ihre Dissertationsprojekte aus dem gesamten Spektrum historischer Forschung zur deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts.

 

 

Die Suche nach Sicherheit
Prof. Dr. Eckart Conze (Marburg) spricht am 10. Februar 2010 im Zeitgeschichtlichen Kolloquium über sein Buch Die Suche nach Sicherheit. Eine Geschichte der Bundesrepublik Deutschland von 1949 bis in die Gegenwart. Die Buchvorstellung findet in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen statt.
Mittwoch, 10. Februar 2010, 18 Uhr c.t., Rosensäle der Friedrich-Schiller-Universität (kleiner Sitzungssaal)

 

 

Die Ostdeutschen in den Medien
Unter dem Titel Die Ostdeutschen in den Medien. Das Bild von den
Anderen seit 1990
haben Thomas Ahbe, Rainer Gries und Wolfgang Schmale soeben einen Sammelband veröffentlicht, der sich mit der Darstellung der Ostdeutschen in den bundesdeutschen Medien seit der Vereinigung befasst. Ziel ihrer empirisch fundierten Analysen der medialen "Ost-Diskurse"
ist es, das Verständnis des gesellschaftlichen Einigungsprozesses zu vertiefen und Beiträge zu einer deutsch-deutschen Wahrnehmungsgeschichte leisten, die über das Verschwinden der DDR und das Ende deutschen Zweistaatlichkeit hinausweist. > 

 

 

Botschafter a.D. Shimon Stein ist Gastprofessor am Jena Center
Am Mittwoch, den 18. November 2009 hält der ehemalige israelische Botschafter Shimon Stein, im Wintersemester Gastprofessor am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, um 18 Uhr c.t. einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Deutschland und Israel. Beziehungen zwischen Einzigartigkeit und Normalität" in den Rosensälen der Universität Jena. An drei Seminartagen wird er mit den Mitgliedern der Doktorandenschule über die deutsch-israelischen Beziehungen, die Innenpolitik Israels und über seine Erfahrungen als Historiker im diplomatischen Dienst diskutieren.

 

 

Konferenz: Generationelle (Selbst-)Verortung in Ostdeutschland
In Kooperation mit dem Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts veranstaltet das DFG-Graduiertenkolleg Generationengeschichte an der Georg-August-Universität Göttingen am 30. und 31. Oktober 2009 eine Konferenz zum Thema "Option Generation. Zur generationellen (Selbst-)Verortung in Ostdeutschland".
Das Tagungsprogramm finden sie
hier >.
Anmeldung und Information: .

 

 

Kommunikationsräume des Europäischen: Abschlusskonferenz
Zum Abschluss des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Verbundforschungsprojektes "Kommunikationsräume des Europäischen. Jüdische Wissenskulturen jenseits des Nationalen" findet am 8. und 9. Oktober 2009 eine Konferenz im Simon-Dubnow-Institut in Leipzig statt, bei der auch die Mitarbeiter des Jenaer Teilprojektes ihre Forschungsergebnisse präsentieren. Anmeldung und Information: .
Das Konferenzprogramm finden Sie hier
>.

 

 

Luftkrieg - Erinnerungen in Deutschland und Europa
Soeben im Wallstein Verlag erschienen ist der Band Luftkrieg. Erinnerungen in Deutschland und Europa, herausgegeben von Jörg Arnold, Dietmar Süß und Malte Thießen. Die darin versammelten Aufsätze dokumentieren eine Tagung, die im Oktober 2008 unter dem Titel
Der Luftkrieg im europäischen Gedächtnis. Erinnerungen von 1940 bis 2005 am Jena Center stattgefunden hat.

 

 

Das Regime der Herrenmenschen
Unter dem Titel Das Regime der Herrenmenschen ist in der Reihe ZEITläufte der Ausgabe der ZEIT vom 27. August 2009 ein Artikel von
Dr. Markus Roth erschienen. Seine Dissertation Herrenmenschen.
Die deutschen Kreishauptleute im besetzten Polen - Karrierewege, Herrschaftspraxis und Nachgeschichte
ist im Mai 2009 im Wallstein Verlag erschienen.